Aurender - Musikserver und Streamer

Wie formulierten es die Redakteure des eher analog geprägten Online-Magazins HiFi-Statement doch gleich? "Der erste Computer, den sogar ein Computerhasser lieben wird! Die Bedienungsfreundlichkeit verdient die Bestnote. Unangestrengte relaxte Wiedergabe."

Vier Modelle hat Aurender im Programm: N10, N100, X100, W20. Vom Äußeren her sind die edlen Aluminium-Gehäuse echtes High End – wie auch die Bedienbarkeit. Die Steuerung erfolgt per Aurender-eigener Smartphone- oder Tablet-App und ist völlig selbsterklärend. Alle Musikdateien, die abgespielt werden sollen, werden vor der Wiedergabe in eine vibrationsfreie SSD-Festplatte zwischengespeichert – das macht die Aurender-Musikwiedergabe so einzigartig neutral und fein.

Die Aurender-Server spielen alle gängigen Digitalaudio-Formate bis hin zu DSD. Und wegen der riesigen internen Speicher können Aurender-Server (oder sollen sogar) offline arbeiten. Die Lösung ist konsequent audiophil, denn so bleiben die allgegenwärtigen Einstreuungen durch das Netz außen vor. Alle vier sind „reine“ Abspieler, benötigen also einen externen Wandler oder ein DAC-Modul im angeschlossenen Vor- oder Vollverstärker.

Die Unterschiede zwischen den Modellen liegen vor allem bei der Größe der internen Speicher (2 TB – 12 TB), in der der Art des Ausgangs und dem Aufwand bei der Stromversorgung – alle Audio-Schnittstellen des Flaggschiffs W20 sind Akkugepuffert!