Electrocompaniet

Bei einer AES-Konferenz (Audio Engineering Society – Berufsverband für Toningenieure)1973 legte Dr. Matti Otala  ein Papier vor, in dem er akustische Verzerrungen beschrieb, die er Transient Intermodulation (TIM) nannte. An dieser Konferenz nahm auch Svein Erik Børja teil, ein norwegischer Studio- und Radioproduzent sowie begeisterter Anhänger der HiFi-Technik.

Das TIM-Seminar von Dr. Otala lieferte Svein Erik eine Erklärung für die klanglichen Unreinheiten, die er von Studioverstärkern kannte. Svein Erik Børja legte ELECTROCOMPANIET das AES-Papier vor und fragte uns, ob wir auf den Grundlagen von Dr. Otalas Theorie einen Verstärker entwickeln könnten.

Diese Audio-Entwickler von damals, unter Leitung von Terje Sandstrom, betrachten wir als die ersten der ‘TIM-freien’ Schule.

Das Ergebnis dieser Arbeit gipfelte in der Markteinführung unseres ersten Transistor-Verstärkers mit 2 x 25 Watt, dem “2 Channel Audio Power Amplifier.” Anerkennung fand der Verstärker dann im Jahre 1976, als die amerikanische ‘Audiobibel’, die Zeitschrift „The Audio Critic“, das Gerät testete und kundgab:

"Audiofanatiker aufgepasst! Dies ist der klanglich beste Verstärker der Welt."

Die Vision, die uns vor über 35 Jahren angespornt hat, ist immer noch präsent.

Um den Anforderungen des europäischen Marktes besser Gerecht werden zu können ist Electrocompaniet A.S. mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Deutschland vertreten, der Electrocompaniet Europe GmbH. Dies hat es uns ermöglicht in Deutschland unter anderem 5 Referenzhändler zu etablieren, bei denen der interessierte Kunde alle unsere Produkte aus Prelude- und Classic-Line in der ständigen Vorführung findet.